Karls Erlebnishof Rövershagen

Unsereins hat seine Freunde ja um die Ecke, oder sagen wir mal maximal eine klitzkleine Autofahrt entfernt. Nicht so meine Menschen. Überall haben sie irgendwelche Bekanntschaften, und so tingelt man notgedrungen durch halb Europa. Diesmal ging’s an die Ostsee. Den ganzen Tag waren wir im Auto unterwegs. Naja, mir wurscht – hab gepennt. Umso ausgeruhter war ich dann am Strand. Aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfalls war das Wetter unzumutbar (für einen Spanier wie mich sowieso, aber sogar für meine Bayern). Draußen hat man’s nicht lange ausgehalten. Aber meine Menschen hatten eine echt gute Idee: “wir fahren zu Karl’s” hieß es. Na gut, ich komm’ mit, auch wenn ich nicht weiß, wer oder was das ist, dachte ich wie so oft. Mein Tipp: ihr solltet auch da hin. Ich fand’s ja schon mal toll, dass wir da überhaupt willkommen sind. Normalerweise heißt es ja bei fast allem, was drin ist und Spaß machen könnte: “Hunde verboten”. Nicht so bei Karl’s. Ein Erlebnis für alle Sinne! Schon klar, die Menschen gehen da ja auch oder vor allem (je nach Interesse) zum Shoppen. Aber sogar das ist was für uns. Warum? Da gibt’s überall so Probierstände. Wurst, Senf, Brot, Kekse…überall liegen solche Leckerli für Zweibeiner rum. Natürlich sind die außerhalb unserer Reichweite, aber die Menschen kleckern genau wie wir. Also Nase auf den Boden und staubsaugen. Ich geb’s ja zu: ich hatte es etwas übertrieben und am nächsten Tag war mir schlecht. War aber nicht so schlimm der Fasttag (im Sommer will man ja eh wieder die Muskeln spielen lassen und nicht die Speckröllchen). Außer den ganzen Sachen für Zweibeiner gibt’s bei Karl’s aber auch noch ein echtes Shopping-Erlebnis für uns! Ein Teil des Bauernmarktes bietet nur Sachen für Hunde und Katzen an! Natürlich habe ich das gleich gerochen und meinen aller herzerweichensten Blick aufgesetzt. Kopf schief legen, Augenaufschlag…das ganze Programm. Es sind dann auch tatsächlich zwei Tüten mit Erdbeerhundekeksen (ja, sowas gibt’s) in den Korb gewandert. Mein Mensch hat gemeint “wo er doch so auf Erdbeeren steht…” Angeblich ist das Zeug sogar noch gesund – also ohne künstliche Aromen und so. Keine Ahnung, was das ist, aber mein Mensch hat’s ganz begeistert vorgelesen. Also ist es offenbar gut. Aber nicht nur für Nase und Gaumen war was geboten. Sogar ins Aquarium durften wir gemeinsam. Riesige Fische gibt’s da, die genau auf meiner Augenhöhe rumschwammen. Leider war Glas dazwischen – drum waren die auch so frech. Der Oberhammer war aber die Eiswelt. Meine Menschen dachten, ich müsste zumindest hier draußen bleiben – nix da, ich durfte wieder mit! Obercool war das! Zimmer, ein Schiff, Menschen und sogar Hunde – alles aus Eis! Ja, und dann gab’s da noch was: Rutschen. Genau, diese lustigen Dinger, die man auf dem Spielplatz immer sieht. Na ja, von wegen auf dem Spielplatz. Da dürfen wir ja wiedermal nicht hin. Aber aus der Ferne sieht man Kinder vor Freude quietschend da runterrasen. Tja, und diesmal durfte ich das auch machen! Nein, natürlich bin ich nicht alleine gerutscht. Da hätte ich mir ja alle Beine gebrochen oder erfroren (die Rutschen sind natürlich auch aus Eis). Mein Mensch hat mich auf den Schoß genommen und los ging’s. Unten standen dann auch immer ein paar Fans. Die fanden das wohl richtig gut, statt der Kinder mal einen Hund auf dem Schoß eines Erwachsenen rutschen zu sehen. Wie dem auch sei, etwas Bewunderung tut dem Ego ja immer ganz gut. Bei Karl’s gibt’s auch ganz nette Außenanlagen, aber wie gesagt: das Wetter… Trotzdem haben wir kurz bei den Ziegen vorbeigeschaut, und weil außer uns niemand unterwegs war, haben wir uns sogar auf das große Hüpfkissen gewagt. Genau, meine Menschen können ziemlich kindisch sein, aber das ist euch sicher schon aufgefallen. Die Hüpferei fand ich aber weniger toll – bin gleich wieder runter von dem Teil. Alles in allem kann ich nur sagen: ein mega Tag! Solltet ihr euch nicht entgehen lassen, wenn ihr in der Gegend seid.

“Karl’s in Rövershagen ist in der Nähe von Rostock. Ihr findet es im Internet unter: www.karls.de

Die tollen Keks stammen von “Keksdieb”. Die Erdbeerkekse von Keksdieb gibt’s aber scheinbar nur bei Karl’s. Wir konnten sie jedenfalls nicht im online-shop entdecken.

Karl’s Erlebnishof Rövershagen mit Hund – Tipps für den Ausflug:

Mit einem Hund sollte man nur außerhalb der Ferien, wochentags und nicht in der Hauptsaison einen Besuch bei Karl’s planen. In der Nebensaison unter der Woche ist nicht viel los dort, sodass ein entspannter Aufenthalt möglich ist. Ansonsten kann es aber knallvoll und super stressig werden.

Plant genügend Zeit ein. Sicher ist der eine oder andere in zwei bis drei Stunden durch. Man kann aber gut und gerne den ganzen Tag bei Karl’s verbringen. Auch ein Restaurantbesuch mit Hund ist bei Karl’s kein Problem.

Solltet ihr mit dem Vierbeiner in die Eiswelt wollen, denkt daran, kurzfelligen Rassen evtl. einen Mantel einzupacken. Es sehr kalt dort, und wenn man an einem warmen Sommertag hineingeht, bekommt der Vierbeiner schnell das große Zittern (Menschen können bei Bedarf entsprechende Kleidung ausleihen).

Bei Karl’s sind Hunde willkommen wie selten irgendwo. Sorgt dafür, dass es so bleibt! Hebt Häufchen auf, nehmt eure Hunde an die (kurze) Leine und passt auf, dass ihr weder sie noch andere stresst, indem ihr euch ins “Gewühl” stürzt, sondern umgeht Menschenansammlungen.

Eintrittsinfos:

Parken und Eintritt sind frei. Allerdings gibt es kostenpflichtige Attraktionen wie z.B. die Eiswelt oder das Aquarium zwischen 2€ und 8,50€. Für 12€ gibt es aber eine Tageskarte, die freien Eintritt zu den kostenpflichtigen Attraktionen und 3% Rabatt auf Einkäufe auf dem Bauernmarkt gewährt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.